Angemeldet als: Gast

Facts

lwl

Die Übertragung der TV-Kanäle und Multimedia-Anwendungen erfolgt über IP (Internet Protokoll) bzw. Ethernet (kabelgebundenes LAN). Um die großen Datenraten transportieren zu können, werden eigene Glasfasernetze (FTTH) bis zu den Kunden errichtet. Diese Übertragung erfolgt auf rein optischer Basis (LWL).

Die von Satelliten empfangenen TV Signale werden über entsprechende Receiver und DVB Server in ein Ethernetsignal umgewandelt und über ein LWL-basierendes WAN (Wide-Area-Network), das ETTX (Ethernit to the X), zu den Kunden transportiert. Beim Kunden wird ein CPE (Switch) mit mehreren RJ45 Cu Ports montiert. Die weitere Übertragung der IPTV Streams zu den Set-Top-Boxen (sind für IPTV erforderlich) erfolgt über mind. CAT5 Kabel oder über bestehende Koaxkabel. Die Übertragung erfolgt in Unicast Ethernet und benötigt eine Mindestdatenrate von 5-8 Mbit/s (je nach gewähltem TV Kanal) pro Set-Top-Box (TV Gerät).